WM Lommel, Belgien 23. / 24.06.2018

Drei GPs … neun Rennen … Höhen und Tiefen bei den Rennen!
Alles in allem, super Zeit … super Team!

Nach knapp 6.000 Kilometer, vielen Stunden im Truck (75 h reine Fahrzeit) sind wir nach drei Wochen wieder im Ländle angekommen.

Nach den beiden Neulandrennen im Baltikum war auch Lommel wieder ein Track auf dem die Jungs noch nie gefahren waren. Eigentlich freuen sich die Beiden immer auf Sand, aber dieser grosse Sandkasten schaffte es fast ihre Meinung zu ändern.
Das Freie- und das Zeittraining waren sehr gut. Auch das Qualyrace war perfekt und sie konnten sich wiederum mit einem 7. Platz die erste Startreihe sichern.
Die beiden Starts waren nicht gut. Es stockte jeweils in und nach den ersten Kurven. Im ersten Lauf fuhr sich bis auf ein paar der ersten Teams das ganze Feld fest. Danach war die Herausforderung in den hüfttiefen Fahrspuren durchzufahren, nicht verhängen und nicht hinter gestürzten Gespannen steckenzubleiben. Obwohl dies zweimal der Fall war und die Beiden sich in der Boxenkurve überschlugen, konnten sie mit einem 16. und einem 19. Rang wichtige Punkte einfahren.

In der WM Gesamtwertung liegen sie nun mit 106 Punkten punktegleich mit dem belgischen Team
Santermans auf dem 15. Rang.