Austrian Youngstar Racing-Team

DM Aichwald, 24. / 25.06.2017

Nach der fünfwöchigen Rennpause bedingt durch den Startcrash beim DM Rennen in Schopfheim gingen die Jungs erstmals bei der DM in Aichwald (Baden-Württemberg) wieder an den Start. Nach einem super guten Trainingswochenende in Italien waren die Beiden voll motiviert und freuten sich auf diesen tollen Event. Grosses Kompliment an den Veranstalter des MC Aichwald. Wir kommen gerne wieder!!!

Leider hatte Benny aber schon die Tage vor Aichwald mit grippalen Symptomen zu kämpfen. Trotzdem wollten es die Beiden an diesem Wochenende wieder probierten.
Nach einem freien Training stand auch die Qualifikation am Samstag auf dem Programm. Im Qualy lagen Benny und Patrick das gesamte Training auf dem ersten Platz. Erst in der allerletzten Runde, also mit dem Abwinken des Zeit-Trainings holten sich die derzeitigen Leader Clohse / Haller (BEL/GER) die Poleposition.

Nach einer sehr schlechten Nacht von Benny entschieden sich die Beiden aber das Rennen zu fahren.

Der Start war durchschnittlich. Als Zehnte ging es in die erste Kurve. Nach der ersten Runde, genau bei der Anfahrt zum Ziel-Table traf ein Erdklumpen den Not-Aus und sie rollten mit abgestorbenen Motor über den Absprung. Die Nachfolgenden Schweizer Battaglia / Furrer hatten keine Chance und sprangen unseren Jungs direkt in den Beiwagen. Die Gespanne verhakten sich und rollten ziemlich spektakulär von der Strecke. Gott sei Dank blieben alle Vier unverletzt! Beide Teams konnten wieder ins Rennen starten. Am Ende belegte unser Duo Platz 10.

Während dessen kam bei Benny nun auch noch Fieber dazu und so musste der zweite Lauf gecancelt werden.

Benny wird noch immer von einer heftigen Sommergrippe geplagt, was auch der Grund für die Nichtteilnahme beim Frankreich GP in Iffendic zur Folge hatte.

DM Schopfheim, 21.05.2017

Der spannende Kampf um die Titelanwertung in der int. Deutschen Meisterschaft ging im baden-württembergischen Schopfheim am vergangenen Sonntag über die Bühne. Die fünfte von neun Veranstaltungen konnte bei perfektem Wetter durchgeführt werden.

Für Benny und Patrick sah es anfangs ganz passabel aus!

Schon im Quali belegten die Jungs (zu dieser Zeit Zweitplatzierte in der Gesamtwertung) den zweiten Platz hinter den brandschnellen Tschechen Tomas und Ondrej Cermak.

Auch der erste Start war Hammer! Die Beiden gingen als Zweite ins Rennen, verloren diese Position dann für ein paar Runden an die derzeit Führenden der Meisterschaft Santermans / Daiders (BEL/LAT). Gegen Halbzeit des Rennens konnten sie diese aber wieder überholen und als Zweite ins Ziel gehen.

Der Punkteabstand zwischen Santermans / Daiders, Weiss / Schneider und Clohse /Haller wurde immer enger!

Der eingeschlagene Kurs, in der DM Titelanwertung mitzumischen war dann im zweiten Lauf abrupt zu Ende. Es war ein Startcrash circa 50 Meter nach dem Startbalken. Ein Gespann touchierte das Gespann der Jungs und die Beiden stürzten. Patrick hatte Glück und wurde von den nachfolgenden Gespannen nicht erwischt. Benny wurde leider zusammengefahren und blieb auf der Strecke liegen. Das Rennen musste abgebrochen werden. Benny wurde ins Krankenhaus Lörrach transportiert, wo er auch stationär aufgenommen wurde.

Er erlitt eine starke Prellung der Wirbelsäule, eine sehr schwere Gehirnerschütterung, einen Nasenbeinbruch und Risswunden am Kopf.

Es geht ihm aber von Tag zu Tag besserJ!

Die Teilnahme beim DM Rennen kommenden Sonntag in Neiden müssen die Jungs leider sausen lassen.

Mit dem fehlenden zweiten Lauf und der darauf folgenden Nichtteilnahme in Neiden verlieren sie leider ganz wichtige Punkte.

WM Kramolin (CZE), 13. /14.05.2017

Das tschechische Kramolin bei Pilsen war Austragungsort der dritten Runde in der Weltmeisterschaft.

52 Teams kämpften am Samstag um die 30 begehrten Startplätze.

Benny und Patrick qualifizierten sich in Gruppe A direkt mit dem achten Platz und ergatterten sich den 15. Startplatz für das Rennen am Sonntag.

Ein Blitzstart vom letzten Platz in der ersten Startreihe verhalf den Beiden erstmals einen WM Start zu gewinnen und sich den Holeshot zu holen!

Bis gegen Mitte dieses Rennens lagen sie auf Platz neun. Beim Sprung über einen Table kamen sie schräg und landeten auf der Kante. Patrick flog aus dem Boot.

Van Werven / Van der Putten (NED/NED), Clohse / Haller (BEL/GER) und Bürgler / Betschart (CH/CH) nutzten die Chance und gingen an ihnen vorbei. Schlussendlich sahen sie als 13. die Zielflagge.

Patrick schürfte sich dabei heftig den rechten Unterarm und sein Arm schmerzte sehr!

Der zweite Start war dann auch ganz gut. Platz 11 nach der ersten Runde… aber in diesem Rennen fehlte einfach der Fluss. So verloren sie Runde für Runde Plätze und gingen als 21. ins Ziel.

Mit dem 17. Platz in der Tageswertung und insgesamt 8 WM Punkten konnten sie wieder drei Plätze nach vor rücken. (Derzeit Rang 18!) Durch die Nichtteilnahme am Ukraine GP verloren sie ja 5 Plätze in der Gesamtwertung.