Skip to main content

NEWS

15. Mai 2024

Um uns optimal auf den Holland GP vorzubereiten, sind wir eine Woche früher ins Land der Sandstrecken gereist. Unser erster Halt war Holten, wo bei Hocob Framebouw unsere Rahmen hergestellt werden. Am Dienstag dieser Woche fuhren wir zum Trainieren nach Emmen um uns und das Motorrad auf den tiefen Sand einzustellen. Am Donnerstag darauf (zwei Tage vor dem GP) starteten wir dann beim Rennen zur holländischen Meisterschaft in Heerde. Da wir zuvor noch nie in Heerde waren, war dies eine gute Chance, die Strecke und die Bedingungen kennenzulernen. Wir nutzten diesen Tag als Vorbereitung aufs bevorstehende Wochenende.

Der Quali-Samstag verlief top! Und wir konnten vom Morgen an gute Zeiten fahren. Im Pre-Quali Training belegten wir P2 mit nur 0,142 Sekunden auf die Bestzeit. Nach einem guten Start im Quali-Rennen kamen wir auf dem sechsten Platz aus der ersten Runde zurück. Wir kämpften uns nach vorne und beendeten das Rennen auf P3.

Im ersten Lauf kamen wir gut vom Start weg und fuhren das Rennen konstant in den Top 10. Wir beendeten diesen Lauf auf P7 und holten uns damit gute Punkte für die WM-Wertung. Als 8te kamen wir aus der ersten Runde im zweiten Lauf bei Start-Ziel vorbei. Wir hielten diesen bis zur Hälfte des Rennens, dann kippten wir in einer Linkskurve übers Vorderrad.... als 21ste fuhren wir weiter und konnten mit P18 im Ziel noch 3 Punkte holen.

Nach dem zweiten von 10 GPs liegen auf P8 - punktgleich mit dem Team Foden/Humphrey aus England

Alles in Allem sind wir super zufrieden! Der Speed passt! Und wir freuen uns auf die nächsten Rennen in Frankreich und Tschechien :)

news 20240515 2

15. Mai 2024

Trotz gänzlich anderer Streckenbedingungen als beim Auftakt der SidecarCross-WM 2024 in Portugal gaben die WM-Favoriten auch im Sand von Heerde den Ton an.

Für Tim Prümmer und Rodolphe Lebreton begann das lange Motocross-Wochenende mit den Rängen vier und fünf bei der niederländischen Meisterschaft am Himmelfahrtstag vielversprechend. Als das deutsch-französische Duo dann sein Qualifikationsrennen zum Grand Prix gewann und beim ersten Lauf in Führung ging, schien die Sensation perfekt. Offensichtlich war Lebreton nach seiner Schulterverletzung von Portugal wieder fit genug, um das Tempo auf der anspruchsvollen Sandpiste mitgehen zu können...

Weiterlesen speedweek.com

news 20240515