Austrian Youngstar Racing-Team

WM Cesic (LAT), 09./10.06.2018 und WM Kivioli (EST) 16./17.06.2018

Auf unserer Baltikum Tour, die uns zuerst nach Cesis in Lettland und die Woche drauf nach Kivioli in Estland führte konnten die Jungs gute Erfolge verzeichnen, dennoch mussten die Beiden auch zwei Niederlagen einstecken.

Beide MX Pisten total verschieden, so war Cesis tiefer Sand und Kivioli eine sehr schnelle Hartbodenstrecke. Was auf Beide zutraf war sehr anspruchsvoll mit vielen Kurven und Sprüngen.
Ein zweiter Platz im Freien Training von Cesis und ein Vierter im Zeittraining von Kivioli bestätigten, dass Benny und Patrick mit den für sie neuen Pisten ganz gut zurechtkamen.

Die Qualirennen waren harte Fights. In Cesis Platz vier und Kivioli Platz 7. Somit fixierten sich die Zwei für die Wertungsläufe jeweils ein Startplatz in der ersten Startreihe.
Das ihnen tiefer Sand liegt bewiesen sie wiederum im Warm Up von Cesis. Mit einem perfekt abgestimmten Gespann platzierten sie sich auf Platz 3 und gingen somit sehr positiv ins Rennen.
Rang 10 im ersten Lauf! Im Zweiten brach ihnen direkt nach der Landung vom grossen Table schon in der zweiten Runde an 13. Stelle liegend das hintere Federbein. Nach einem harten Aufschlag konnten sie das Gespann zielstrebig an den Streckenrand lenken und mussten von dort aus das Rennen zu Ende verfolgen.

In Kivioli fuhren sie bis in die vorletzte Runde des ersten Laufes ein sehr gutes Rennen. Dann stürzte nach einem Sprung ein vor ihnen fahrendes Team. Mit eingeschlagenem Lenker rammten sie dieses havarierte Gespann. Mit total verbogener Vordergabel gelang es ihnen den 13. Platz ins Ziel zu retten. Da eine Reparatur in der kurzen Zeit nicht möglich war, mussten Benny und Patrick am zweiten Wochenende eine zweite Nullrunde einstecken.

Der WM Stand nach 14 von 24 Rennen:
Rang 16, mit vier Punkten Rückstand auf das Team Santermans / Beleckas (BEL/LTU).

Nun führt uns die Tour weitere 2.200 km nach Belgien, wo schon am kommenden Wochenende in Lommel GP 8 stattfindet.

DM Neiden, 03.06.2018

Am Sonntag ging es in Pflückuff (Sachsen) bereits in die erste Halbzeit Runde der Deutschen Meisterschaft. Mit von der Partie war neben den heurigen Stammteams auch Weltmeister Etienne Bax mit Kaspars Stupelis.
Im Zeittraining belegten die Jungs hinter Sanders / Haller und Bax / Stupelis Platz drei.
Die Starts waren diesmal nicht so gut! Im Ersten gingen sie als 7te und danach als 9te ins Rennen, konnten aber in beiden Wertungsläufen nach vor fahren. Den ersten Lauf beendeten die Beiden als Vierte und im zweiten Durchgang wurden sie Dritte, was ihnen den dritten Podest Platz in Folge einbrachte. In der Meisterschaft konnten Sanders / Haller ihren Vorsprung weiter ausbauen. Benny und Patrick verteidigten ihren zweiten Platz und neue Dritte sind nun Jan Hendrickx und Peter Beunk.

Bereits in zwei Tagen startet unsere nächste WM Tour. Der Weg führt ins Baltikum. Erst nach Lettland, das zweite Rennwochenende nach Estland und von dort geht es dann für das dritte Rennen nach Belgien.

DM Schopfheim, 27.05.2018

Das vierte Rennen in der Int. Deutschen Meisterschaft fand in Schopfheim statt.
Für unser Team ein super Rennwochenende!

Einfach gesagt: Poleposition, drei Holeshots (das erste Rennen wurde nach einen Startcrash abgebrochen), ein Start-Ziel Sieg im ersten Lauf und ein zweiter Platz im zweiten Lauf.

Somit war unser Duo mit dem Meisterschafts-Leader Sanders / Haller punktegleich und belegten den zweiten Rang in der Tageswertung!

Mit diesem Ergebnis übernahmen die Jungs ebenfalls Platz zwei in der DM Gesamtwertung.

WM Kramolin (CZ), 12. / 13.05.2018

Von der Ukraine reisten wir ins tschechische Kramolin, wo uns eine der schnellsten Pisten des heurigen Kalenders erwartete. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen konnten wir einen Tag relaxen bevor es dann mit der Samstagsqualifikation weiterging.

Mit Platz 6 im Qualifikationstraining und einem super Start ins Qualirace beendeten die Beiden dies auf Platz drei!

In den Wertungsläufen fuhren sie zwei superstarke Rennen! Mit den Plätzen 10 und 12 konnten die Jungs wiederum 20 WM Punkte verbuchen und ihren Rang in der WM Gesamtwertung um einen Platz auf den 14ten verbessern.